Cheatday, cheaten
in

Wie oft darf ich cheaten?

Nachdem ich dir im ersten Teil erklärt habe, welche unterschiedlichen Cheatdays es gibt, geht es jetzt ins Detail. Denn beim Cheaten kommt es nicht nur auf die Kalorienanzahl an, sondern auch auf die Häufigkeit des Sündigens.

Was dich vielleicht überraschen wird: Selbst Sportler cheaten regelmäßig, und zwar gewöhnlich einmal die Woche. Was das für dich bedeutet?

Die Frage, wie häufig du cheaten darfst, hängt in erster Linie von deinem Ernährungskonzept und deiner Diät ab. Gewisse Diäten erlauben gar keine Cheatdays, andere wiederum erlauben sogar zwei bis drei Cheatdays in der Woche.

Klar ist: Ein Cheatday kann für dich eine tolle Form der Belohnung darstellen, die dich zusätzlich motiviert und deine Laune hebt. Doch wer sich zu oft belohnt, der verliert die Wirkung dieser positiven Bestärkung schnell und eventuell den Fokus auf eine langanhaltende Ernährungsumstellung.

Manch einer braucht den Cheatday, um den Fressattacken entgegen zu wirken. Was dabei passiert? Salopp ausgedrückt, fütterst du damit deine Psyche.

Warum cheatest du eigentlich?

Versuche dein Essverhalten zu analysieren und dabei deine Gefühlen aufzuspüren: Beantworte für dich die Frage, warum es bei dir überhaupt zu Fressattacken kommt? Womit hängt das zusammen? Ist es dein täglicher Stress? Ernährst du dich falsch? Trinkst du zu wenig? Bist du im Moment in einer emotional schlechten Phase?

Es gibt viele Faktoren, die zu Fressattacken führen können. Wenn du diesen Ursache auf die Spur kommst, erübrigt sich der Cheatday für dich ganz von selbst.

Der Cheatday ist ganz oft eine Ausrede. Ein temporäres Motivationsloch oder fehlende Disziplin können Grund dafür sein, dass du dein Ernährungskonzept nicht einhältst beziehungsweise nicht einhalten kannst.

Sei ehrlich zu dir selbst und ändere deinen Weg. Vielleicht brauchst du eine andere Art der Motivation oder ein anderes Ernährungskonzept.

Sind deine Ziele überhaupt realistisch gesetzt und erreichbar? Wenn du keine Antwort auf diese Fragen findest, solltest du Freunde, deine Familie oder einen Personal Trainer fragen.

Statt Cheatday lieber das Cheatmeal

Du möchtest keinen ganzen Tag cheaten? Dann ist die Lösung das Cheatmeal. Dabei spielt es keine wesentliche Rolle, wann genau (ob am Morgen, zur Mittagspause oder am Abend) du sündigst.

Eine Mahlzeit, mit der du kalorich über die Stränge schlägst, ist innerhalb von den meisten Diäten noch verkraftbar. Diese Frage, was genau du dir gönnen kannst, hängt stark mit deiner Ernährungsweise zusammen.

Suche dir dazu deine Cheat-Mahlzeit ganz genau aus – und genieße sie in vollen Zügen. Achte dabei auf die Menge und darauf, wie dein Körper darauf reagiert. Bauchschmerzen sind zum Beispiel ein Zeichen für zu schwere Kost. Viel hilft dabei nicht viel.

Vielleicht suchst du dir dabei Gerichte aus, die ein großes Volumen mit einer hohen Nährstoffdichte haben. Diese sättigen dich lange und schmecken zudem fantastisch.

Anschließend solltest du dir ganz kritisch die Frage stellen: Hat mich diese Mahlzeit wirklich befriedigt? Macht es mich tatsächlich glücklich?

Fazit

Ob du nun einen Cheatday einlegst oder nicht, ist abhängig von dir, deinen Zielen und deinem Ernährungskonzept. Hinterfrag dich immer, ob du ihn wirklich brauchst und wenn ja warum. Helfen kann dabei, einfach aufzuschreiben, was du genau fühlst und denkst. So kommst du einer Lösung schnell näher.

Am Ende wirst du höchstwahrscheinlich zu einer dieser drei Antworten kommen: Entweder du beschließt, keinen Cheatday einzuführen. Oder du führst einen ein, weil er tatsächlich Sinn macht. Oder du nutzt den Cheatday als Ausrede, um dein Essverhalten zu rechtfertigen (dies ist jedoch nicht zu empfehlen).

Greift man auf einige Studien zurück, spalten sich die Meinungen zum Cheaten wie bei den meisten Fitness- und Gesundheitsthemen. Mein Rat: Du kennst deinen Körper am besten und weißt, was gut für dich ist.

Ein wichtiger Tipp und Hinweis von mir. Nutze den Rat von Experten und den Leuten, die sich Ernährungskonzepten auskennen und bereits mit Cheatdays oder Cheatmeals erfolgreich sind. Gerne kannst du einen Kommentar da lassen und mir schreiben, wie du dich aktuell ernährst.

Auch interessant:


Lass dir nichts entgehen!

Vergiss nicht, hier unsere Facebook-Seite zu liken und wie 125.000 andere BASIC fitness-Fans von unseren exklusiven Inhalten und Rezepten auf Facebook zu profitieren.

Coach Marco

Autor: Coach Marco

Als selbstständiger Gesundheits-Coach unterstütze ich täglich Menschen dabei ihre Fitness-/Gesundheitsziele zu verwirklichen. Zudem gebe ich mein Wissen gerne auf BASIC fitness weiter. Deine Fragen zu den Artikeln oder dem Bereich Gesundheit beantworte ich dir gerne unten in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schoko-Overnight-Oats

Schoko-Overnight-Oats mit frischen Erdbeeren

KERNWERK Test Erfahrungen.jpg

KERNWERK: Mit personalisiertem Workout, Spaß und Schweiß zum Fitness-Ziel