Anzeige Wohlfühlen

Raus mit den Pollen: So hilft die Emser Nasendusche in der Allergie-Saison

Emser Nasendusche
Bild: Emser

Heuschnupfen ist hart. Woher ich das weiß? Ich leider selbst aktuell wieder ganz enorm darunter. Jeder Gang nach draußen wird zu einem Problem. Niesattacken, Abgeschlagenheit, trockene Augen – das volle Programm. Die Emser Nasendusche verspricht Linderung für alle Geplagten.

Allergie: Ein lästiger Begleiter

Dieses Jahr fing es schon früh an. Die ersten Niesattacken leiten die Allergie-Saison für mich jedes Jahr ein wie der Anpfiff des Schiedsrichters bei einem Fußballspiel.

Spätestens ab diesem Zeitpunkt weiß ich: Mein Immunsystem wird nun wieder getriggert und versucht sich zu wehren – gegen einen Feind, der eigentlich gar kein Feind ist.

Gegen Mai nimmt die Allergie zu: Lösungen müssen her

Im Laufe der Wochen wird das dann immer schlimmer und gipfelt so gegen Mai und Juni darin, dass ich fast gar nicht mehr vor die Tür gehen kann, ohne vorher gut mit der „Chemiekeule“ vorgebeugt zu haben.

Das Problem: Diese „Chemiekeule“ ist bei mir mit starken Nebenwirkungen verbunden. Ich schlafe schlechter, fühle mich abgeschlagen – es ist ein Teufelskreis. Entsprechend gespannt war ich auf die Emser Nasendusche.

Emser Nasendusche

Die Emser Nasendusche

Was kann die Emser Nasendusche?

Die Idee ist dabei erstaunlich einfach: Mit einer Lösung aus Wasser und dem Emser Nasenspülsalz mit einzigartiger Mineralstoffzusammensetzung und ohne Konservierungsmittel wird die Nase gespült. Das Wasser läuft in eine Seite rein und durch die andere Seite wieder raus.

Das ist anfangs sehr ungewohnt und auch ein bisschen schwierig. Mit ein bisschen Übung wird es aber sehr einfach und intuitiv. Durch diese Spülung durch die Nasenlöcher werden die Pollen gleich nach Eintreten wieder aus der Nase befördert. So kommt es gar nicht erst zur allergischen Reaktion.

Ein besonderer Vorteil bei diesem Produkt ist das Emser Nasenspülsalz mit Natürlichem Emser Salz, das auf die  Mineralstoffzusammensetzung des Nasensekrets abgestimmt ist. So empfindet der Körper eine Nasenspülung nicht als Fremdkörper, sondern profitiert von der schonenden mechanischen Reinigung der Nase.

Emser Nasendusche

Das Einfüllen des hochwertigen Emser Nasenspülsalzes ist einfach

Wie wende ich die Emser Nasendusche an?

Wie genau nutzt du die Emser Naschendusche aber nun? Eigentlich ganz einfach:

  • Das Nasenansatzstück waagerecht ausklappen
  • Bis zur „max“-Markierung warmes Wasser einfüllen
  • Das beigelegte Nasenspülsalz darin auflösen (mit leichtem Schütteln und Schwenken)
  • Das Nasenansatzstück hochklappen und an das Nasenloch ansetzen
  • Flüssigkeit ins Nasenloch ein- und durch das andere auslaufen lassen

Fertig! Ein Tipp dazu: Unbedingt den Mund weit öffnen, damit die Flüssigkeit nicht in den Rachen läuft. Und nicht entmutigen lassen, wenn es nicht gleich klappt. Einfach in Ruhe weiter probieren. Wenn es einmal geklappt hat, hat man es raus!

Emser Nasendusche

So funktioniert die Emser Nasendusche (Bild: Screenshot / Emser Anwendungsvideo)

Übrigens: So eine Nasenspülung eignet sich nicht nur bei Allergien. Sie kann auch bei trockener Nase unterstützen und diese wieder befeuchten oder bei der Vorbeugung gegen Erkältungen helfen.

Du möchtest die Emser Nasendusche ausprobieren?

Nach einigen Tagen kann ich bestätigen, dass die Emser Nasendusche ihren Zweck erfüllt. Sie lindert die Beschwerden deutlich.

Ich habe für mich rausgefunden, dass ich sie am besten direkt anwende, nachdem ich draußen war – so habe ich den besten Effekt und kann die Pollen gleich aus dem Organismus spülen. Ansonsten nutze ich sie einmal morgens und einmal abends.

Die Emser Nasendusche gibt es in der Apotheke inklusive vier Beuteln des Emser Nasenspülsalz für 14,95 Euro. Für mehr Lebensqualität in der Allergie-Saison also fast geschenkt.


Lass dir nichts entgehen!

Vergiss nicht, hier unsere Facebook-Seite zu liken und wie 125.000 andere BASIC fitness-Fans von unseren exklusiven Inhalten und Rezepten auf Facebook zu profitieren.

Kommentieren