Gesundheit

Lebenswichtige Immunreaktion: Alles, was du über Entzündungen im Körper wissen solltest

Entzündungen im Körper
(Foto: Pixabay.com / raedon)
geschrieben von Vivien Stellmach

Wenn wir unter geröteten Stellen, Schmerzen oder Abgeschlagenheit leiden, stecken meist Entzündungen im Körper dahinter. Aber was genau bedeuten diese Immunreaktionen und wie kann man Entzündungen natürlich lindern? Das wollen wir dir einmal erklären.

Ob akut bei Halsschmerzen oder chronisch in einem Gelenk: Entzündungen im Körper tun oft weh und sind lästig, nehmen aber eine wichtige Funktion ein. Unser Körper reagiert mit ihnen auf einen schädlichen Reiz und versucht, ihn zu beseitigen – um im Anschluss den Heilungsprozess einzuleiten.

Meist treten Entzündungen örtlich begrenzt auf. Sie können sich aber auch auf den gesamten Organismus auswirken. Wenn sich beispielsweise eine Beinwunde entzündet hat, kann sie zu Fieber führen. Das ist notwendig, weil der Körper wie gesagt den auslösenden Reiz bekämpfen will.

Es gibt verschiedene Ursachen für Entzündungen im Körper:

  • ungesunde Ernährung, durch die der Körper nicht alle notwendigen Nährstoffe erhält,
  • Krankheitserreger wie Bakterien, Viren oder Pilze,
  • äußere Verletzungen wie Schürfwunden oder Fremdkörper wie ein Splitter im Finger,
  • Schlafmangel, Stress und Depressionen, die sich auf physische Prozesse auswirken,
  • Einwirkung von Chemikalien oder Strahlung.

Eine Entzündung ist also eine lebenswichtige Immunreaktion des Körpers. Ohne diesen Abwehrmechanismus würden wir schon nach wenigen Tagen an einer Infektion oder inneren Verletzung sterben.

Was passiert bei Entzündungen im Körper?

Wenn eine Entzündung eintritt, merken wir das oft daran, dass die betroffene Stelle anschwillt. Der Körper ruft mehr Immunzellen auf und steigert die Durchblutung und Wärmebildung. Deshalb fühlen sich entzündete Stellen auch immer heiß an, wenn wir sie berühren.

Der Körper ruft auch ein Schmerzsignal aus, das wir je nach Verletzung mehr oder weniger intensiv empfinden. Was wir nicht sehen, ist wie unsere Immunzellen mit freien Radikalen, Granula und Enzymen um sich schießen, um den schädlichen Reiz schnell zu bekämpfen. Dafür nimmt der Körper auch Kollateralschäden in Kauf.

Entzündungen bedeuten also immer auch Stress für den Körper. Deshalb ist es wichtig, dass sie möglichst kurz andauern, damit wir unseren Organismus nicht zu sehr belasten. Denn wenn eine Entzündung nicht abflacht, kann ein inaktives Immunsystem oder eine chronische Entzündungsreaktion die Folge sein.

So erkennst du chronische Entzündungen

Wenn sich unser Körper und Immunsystem dauerhaft in Alarmbereitschaft befinden, können chronische Entzündungen auftreten.

Du kannst eine chronische Entzündung ganz einfach erkennen, indem du einen ruhigen Abend verbringst und dich wirklich entspannst, dein Smartphone weglegst und dich mental und körperlich in einen Wohlfühlzustand ohne jeglichen Stress bringst. Vermeide elektronische Geräte und lege dich anschließend in einem abgedunkelten Raum bei frischer Luft volle acht Stunden zum Schlafen.

Wenn du am nächsten Morgen aufwachst und dich immer noch müde und erschöpft fühlst, oder deine Muskeln und Knochen schmerzen, obwohl es eigentlich keinen akuten Grund wie beispielsweise Muskelkater dafür gibt und sich dein Körper an bestimmten Stellen geschwollen anfühlt, deutet das auf eine chronische Entzündung hin.

Das Problem an chronischen Entzündungen im Körper

Chronische Entzündungen können die Ursache für Autoimmunerkrankungen wie multiple Sklerose, rheumatoide Arthritis oder Diabetes Typ 1 und Typ 2, aber auch Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa sein.

Sie entstehen meist durch eine moderne, unnatürliche und ungesunde Lebensführung. Das bedeutet, dass chronische Entzündungen auch ohne eine äußere Verletzung oder Krankheitserreger auftreten können.

Wer sich beispielsweise dauerhaft ungesund ernährt und unter Nährstoffmangel leidet, kann Darm, Leber, Blutgefäße, Muskeln und Gelenke schädigen. Diese Schäden lösen wiederum Entzündungsreaktionen aus, woraufhin unser Körper bestimmte Botenstoffe und freie Radikale produziert, um eine Entzündung einzuleiten.

Der Körper aktiviert also seine Selbstheilungskräfte und tut alles, um schädliche Reize zu bekämpfen. Wenn wir unsere ungesunden Gewohnheiten dabei aber nicht ändern, bleibt auch die Immunreaktion bestehen. Der Körper läuft ständig auf Hochtouren und ist dementsprechend anfälliger für Dinge, die ihn normalerweise nicht aus dem Gleichgewicht bringen würden.

Chronische Entzündungen: Die Ursache hinter vielen Zivilisationskrankheiten

Das Problem an chronischen Entzündungen ist, dass sie zur langfristigen, übermäßigen Produktion von freien Radikalen führen. Diese Moleküle schädigen nämlich alle Gewebe im Körper und erhöhen so das Risiko für viele chronische Erkrankungen.

Entzündungen können also oft auch die Ursache hinter vielen Zivilisationskrankheiten und Gebrechen wie Krebs, Darmerkrankungen und Bluthochdruck sein. Wer etwas gegen die Entzündungen im Körper tut, unternimmt demnach auch etwas gegen seine Erkrankung.

So linderst du Entzündungen im Körper natürlich

Du hast bereits gelesen, dass Entzündungen im Körper auch durch eine ungesunde Lebensweise auftreten können. Unter diesen Punkt fallen auch die Themen Ernährung und mentale Einstellung.

Da Gesundheit immer ganzheitlich betrachtet werden sollte, sehen wir uns also auch unsere täglichen Gedanken und Gefühle an. Auf diese reagiert unser Körper nämlich mit biochemischen Prozessen. Wenn wir negativ denken und uns Sorgen machen, produziert unser Körper auf diesen Befehl hin beispielsweise Stresshormone, die langfristig zu chronischen Entzündungen führen können.

Wenn du Entzündungen im Körper natürlich lindern willst, solltest du dir also einmal dein alltägliches Leben ansehen: Wie ernähre ich mich jeden Tag, welche Gedanken habe ich direkt nach dem Aufstehen und über den Tag verteilt? Wie zufrieden bin ich mit meinem Leben, und wie fühle ich mich, wenn ich abends im Bett liege?

Es lohnt sich, über die Antworten auf diese Fragen nachzudenken. Denn diese kannst du dir nur selbst geben. Deine Gesundheit liegt in erster Linie in deiner Hand. Bevor zu also einen Arzt aufsuchst und um Rat bittest, beschäftige dich erstmal mit dir selbst.

Gesunde Ernährung, Fasten und Bewegung

Wir können Entzündungen im Körper natürlich lindern, indem wir unsere Lebensweise ändern. Wenn wir glücklich sind und gerne zur Arbeit gehen, abends nach Hause kommen und uns genug bewegen, trägt das einen sehr entscheidenden Teil zu unserer Gesundheit bei.

Eine gesunde Ernährung ist ebenso wichtig. Wir sollten unserem Körper die nötigen Nährstoffe zur Verfügung stellen, damit er uns auch gesund halten kann. Dabei gilt: Natürliche, pflanzlich vollwertige Lebensmittel sind immer gut. Vermeiden sollten wir stark verarbeitetes Essen, das mit allerlei Zusatzstoffen versehen ist, die eigentlich nichts in einer Mahlzeit verloren haben.

So wichtig es ist, gesund zu essen: Manchmal ist auch der freiwillige Verzicht genau richtig. Fasten kann ebenfalls dabei helfen, Entzündungen zu lindern. Die eintretende Stoffwechselumstellung beeinflusst Entzündungsprozesse im Körper nämlich positiv.

Allerdings sollte man sich vorher gut mit dem Thema beschäftigen und gegebenenfalls einen vertrauten Arzt um Rat bitten. Beim Fasten kann nämlich auch einiges schief gehen, wenn man beispielsweise zu wenig trinkt.

Ob du das Fasten ausprobieren möchtest oder nicht: Du solltest dir idealerweise bewusst machen, was in deinem Essen steckt, und dass du all das in deinen eigenen Körper hinein schaufelst. Dann dürfte es dir auch deutlich leichter fallen, deine Ernährung gegebenenfalls Stück für Stück umzustellen.

Auf BASIC Fitness haben wir zahlreiche Artikel für dich zusammengestellt, in denen wir dir gesunde, entzündungshemmende und nährstoffreiche Lebensmittel vorstellen. Klick dich einfach durch, wenn du es dir selbst wert bist!

Auch interessant:


Lass dir nichts entgehen!

Vergiss nicht, hier unsere Facebook-Seite zu liken und wie 125.000 andere BASIC fitness-Fans von unseren exklusiven Inhalten und Rezepten auf Facebook zu profitieren.

Über den Autor

Vivien Stellmach

Kommentieren