Ernährung

Die richtige Ernährung für dein Home Office

Die Arbeit im Home Office kann viele Vorteile haben. Aber die Versuchung ständig zum Kühlschrank zu laufen und zu ungesund zu essen, ist dennoch für viele von uns groß. Heute wollen wir dir zeigen, wie du Home Office und eine gesunde Ernährung verbinden kannst. 

Unser Hungergefühl entsteht im Gehirn und signalisiert unserem Organismus dabei, dass er Nahrung aufnehmen sollte. Neben dem Blutglukose- oder Insulinspiegel die einen großen Einfluss auf unseren Appetit ausüben, sind es auch körperliche und geistige Arbeit die unser Gehirn und damit auch unsere Nahrungsaufnahme fordern.

Stress, Langeweile oder Müdigkeit im Home-Office können aber ebenfalls Faktoren sein, die unser Hungergefühl meist negativ beeinflussen. Wir greifen vermehrt zu ungesunden, stark verarbeiteten Lebensmitteln. Dabei ist eine gesunde und maßvolle Ernährung auch im Home-Office nicht schwer. Wir zeigen dir heute ein paar Tipps dafür.

Tipp 10: Struktur

Ein Ernährungsplan kommt vielleicht im normalen Alltag nicht für dich in Frage, im Home Office kann er allerdings für viel Klarheit sorgen. Du kannst deine Mahlzeiten bereits am Vortag oder eine Woche vorab planen und vorkochen.

Plan, Trainingsplan, Tagebuch

Tipp 10: Struktur. (Foto: Unsplash.com / Plush Design Studio)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea liebt Sport und eine bewusste Ernährung. Durch ihr Leben als Vegetarierin ist sie für neue Rezepte und Trends stets offen.
Sie liebt Cardio und Krafttraining, aber vor allem Fußball: Bei jedem Spiel von Borussia Dortmund ist sie im Stadion anzutreffen.

Kommentieren