Gesundheit

Fit für den Frühling – so pushst du dein Immunsystem

Immunsystem
Gabriela Hoppe
geschrieben von Gabriela Hoppe

Die schlimmsten Krankheitswellen sind vorüber, aber die Umstellung von kalt auf warm fordert deinen Körper noch einmal richtig! Damit du fit in den Frühling startest und allen Erregern und Erkrankungen trotzen kannst, solltest du darauf achten, dein Immunsystem zu stärken.

Dein Darm – die Wiege der Gesundheit

Dein Immunsystem besteht aus verschiedenen Organen, Zellen und Antikörpern, die sich an verschiedenen Stellen deines Körpers befinden. In einem komplizierten Zusammenspiel wehren sie fremde Erreger, Parasiten oder Substanzen ab.

Neben bestimmten Blutkörperchen, speziellen Abwehrzellen, den Rachenmandeln und der Schleimhautbarriere spielt insbesondere dein Darm eine Schlüsselrolle bei der Immunabwehr. Nicht umsonst nennt man ihn die „Wiege der Gesundheit“.

Ein Großteil deines Immunsystem ist im Darm beheimatet. Auch die Mikrobiota, die Bakterienflora des Darms, nimmt wichtige Funktionen bei der Abwehr gegen Erkrankungen ein.

Bevor das Fass überläuft

Dein Immunsystem ist wie ein Fass, das negative Reize bis zu einem gewissen Maße verarbeiten kann, bis es überläuft und sich Symptome ausbilden. Von Schnupfen bis Blasenentzündung kennst du bestimmt genug Beispiele, bei denen dein Abwehrsystem sich letztlich doch nicht mehr erfolgreich wehren konnte.

Was dein Immunsystem schwächt:

  • Vitalstoffmängel (Vitamine & Co.)
  • alles, was deinen Darm belastet
  • Übersäuerung
  • trockene Schleimhäute
  • Stress
  • Schlafmangel

Die gute Nachricht ist, dass du all diese Faktoren über die Ernährung positiv beeinflussen kannst!

Bausteine eines starken Immunsystems

Um dein Immunsystem so richtig auf Vordermann zu bringen, kannst du an folgenden Punkten ansetzen:

Dein Körper braucht ausreichend Baustoffe, um Abwehrzellen zu bauen und die anderen beteiligten Strukturen gesund und stark zu erhalten.

Die Versorgung mit Nährstoffen muss sichergestellt sein, und der Abtransport von Abfallstoffen des Stoffwechsels ebenso.

Dein Darm sollte gepflegt und gestärkt werden und die dort erwünschten Bakterien benötigen das richtige Futter, damit sie sich dort ansiedeln und wohlfühlen.

Meine Top-Ernährungstipps für ein starkes Immunsystem

Trink dich fit

Dein Flüssigkeitshaushalt ist Grundlage eines starken Organismus. Wasser bringt als Top-Lösungsmittel Nährstoffe zu jeder einzelnen Zelle deines Körpers.

Außerdem transportiert es den Müll all deiner Stoffwechselvorgänge über die Lymphe ab und bringt Belastungen zur Ausscheidung. Eine Faustregel für eine vernünftige Flüssigkeitsversorgung sind ca. 35 ml pro kg Körpergewicht.

Bevorzuge hochwertiges stilles Wasser, denn es bringt am wenigsten Belastung für deinen Körper mit und kann am meisten für dich tun!

Killerfoods meiden

Was du auf jeden Fall (insbesondere, wenn du schon leicht angeschlagen bist!) meiden solltest, um deinen Darm zu schonen und um typische Übersäurer zu eliminieren:

  • Weizenprodukte (z.B. Brot, Brötchen, Nudeln, Kekse),
  • Kuhmilchprodukte (u.a. Milch, Joghurt, Käse),
  • Genussgifte (z.B. Alkohol, Zigaretten, Süßigkeiten, Zucker) im Übermaß,
  • Fertiggerichte, denn je weiter Lebensmittel von der Natur entfernt sind (raffiniert, industriell verarbeitet, angereichert, …), desto weniger ist die Nahrung in der Lage, unseren Organismus auch zu nähren.

Den Darm glücklich machen

Dein Darm freut sich über ballaststoffreiche Ernährung. Das regt nicht nur die Peristaltik an, sondern ist auch ein gefundenes Fressen für deine Darmbakterien!

Wenn du deinen Darm zusätzlich stärken möchtest, tut du dir mit Brottrunk (1 Glas täglich) und geschroteten Leinsamen oder Flohsamenschalen (1-2 EL täglich) etwas Gutes!

Bitte denk dran, ausreichend dazu zu trinken – Leinsaat und Flohsamen quellen im Darm ordentlich auf!

7 am Tag

7 Portionen Gemüse und Obst täglich liefern auch Ballaststoffe und sichern deine Grundversorgung an Mikronährstoffen. Diese braucht dein Körper für Aufbau-, Reparatur- und Regenerationsprozesse.

Tipp: Achte darauf, saisonal, regional, frisch und vollreif geerntet einzukaufen. Nur so enthalten Obst und Gemüse die volle Power! Viele „Dauerbrenner“ aus den Supermarktregalen haben in Wirklichkeit gar keine Saison und haben viele Kilometer zurückgelegt, bis sie im Laden deines Vertrauens gelandet sind. Das alles geht auf Kosten der Vitalstoffe!

Kritische Vitalstoffe fürs Immunsystem

Apropos Vitalstoffe: Die wichtigsten für ein starkes Immunsystem sind:

  • Vitamin C
  • Zink
  • Eisen
  • Antioxidative Stoffe wie die Vitamine A, C und E, Selen, Zink, Traubenkernextrakt oder Resveratrol
  • hochwertige Aminosäuren (das sind die kleinsten Eiweißbausteine).

Manchmal reicht die gesunde Basisernährung nicht aus, um diese Mikronährstoffe zuzuführen – dann kannst du über hochwertige Nahrungsergänzung nachdenken.

Ich empfehle dir in Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel immer, nicht „blind“ zu supplementieren, sondern bei einem Experten eine Mängeldiagnostik durchführen zu lassen und gezielt zu ergänzen. Das spart am Ende nicht nur Geld, sondern nur so kannst du deinen Körper zielführend und optimal unterstützen!

Superfoods für dein Immunsystem

Alle frischen Lebensmittel punkten mit einer Menge an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Antioxidantien, sekundären Pflanzenstoffen und anderen Vitalstoffen.

Manche Lebensmittel enthalten eine Extra-Portion Mikronährstoffe, die dein Immunsystem besonders boosten:

  • Ingwer: Antivirale und antibakterielle sowie entzündungshemmende, antioxidative und schmerzlindernde Eigenschaften machen ihn zu einem Klassiker bei beginnender Erkältung. 1-2 cm täglich, z.B. aufgebrüht als Ingwerwasser wirken Wunder!
    Tipp: Lass ihn ca. 10 Minuten bei geschlossenem Deckel ziehen, damit die ätherischen Öle ihre volle Wirkung entfalten können!
  • Knoblauch: Seine Masse an Antioxidantien stärken die Abwehrkräfte! 1 Zehe täglich ist ein guter Richtwert. Tipp: Zerdrück die Zehe vor dem Einsatz und lass sie ca. 10 Minuten ziehen, bevor du sie verwendest!
  • Kurkuma: Er steht für entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften, Abwehrstärkung und Zellschutz. Du kannst 1 TL täglich als Gewürz verwenden – willst du „echte“ therapeutische Wirkung, wirst du vermutlich um ein entsprechendes Präparat nicht herumkommen.
  • Weizengras oder Gerstengras: Tolle Mikronährstoffe wie die Vitamine E und C, Aminosäuren und Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe stecken in diesem Powerbündel! 1 EL täglich liefert dir Futter für deinen Eisenstoffwechsel und die Blutbildung!
  • Leinöl: Omega-3-Fettsäuren machen dieses heimische Power-Öl so interessant! Ihre entzündungshemmenden Eigenschaften pimpen dein Immunsystem so richtig auf! 2 EL täglich solltest du in deine Ernährung integrieren. Tipp: Leinöl darf nicht erhitzt werden und sollte kühl und dunkel aufbewahrt werden!

Gesunde Basisernährung ist der Knaller

Du siehst: Über eine abwechslungsreiche, ausgewogene und bunte Basisernährung kannst du eine Menge für dein Immunsystem tun! Manche Superfoods liefern dir so richtig Power und sind präventiv eine tolle Maßnahme!

Solltest du jedoch von häufigen Infekten betroffen sein oder lange an Erkrankungen herumlaborieren, empfehle ich dir, dich einmal durchchecken zu lassen, um eventuelle Mängel aufzudecken!

Auch interessant:


Lass dir nichts entgehen!

Vergiss nicht, hier unsere Facebook-Seite zu liken und wie 125.000 andere BASIC fitness-Fans von unseren exklusiven Inhalten und Rezepten auf Facebook zu profitieren.

Über den Autor

Gabriela Hoppe

Gabriela Hoppe

Dr. Gabriela Hoppe ist Ernährungsspezialistin und Heilpraktikerin und seit vielen Jahren in eigener Praxis in Hannover tätig. Sie setzt auf maßgeschneiderte Ernährungskonzepte, die sie auf Basis von Laboranalysen komplett individualisiert entwickelt. Sie begleitet nicht nur ihre Praxispatienten, sondern coacht auch Profi-, Leistungs- und Breitensportler in Sachen leistungssteigernder Ernährung.

Kommentieren