Wohlfühlen

Das sind die besten natürlichen Putzmittel

Natürliche Putzmittel, Zitronen
Die Zitrone ist bereits an und für sich ein ideales Desinfektionsmittel. (Foto: Pixabay.com /Jaro_N)
geschrieben von Vivien Stellmach

Den Jahreswechsel nehmen viele Menschen auch als Anlass für einen vorgezogenen Frühjahrsputz. Deshalb wollen wir dir einmal natürliche Putzmittel zeigen, mit denen du deine Wohnung so richtig auf Vordermann bringen kannst. Los geht‘s!

Die meisten herkömmlichen Putzmittel stecken voller giftiger und gesundheitsschädlicher Chemikalien. Sie belasten unsere Umwelt und unser Grundwasser, Chlor kann zum Beispiel reizend und krebsfördernd wirken.

Und selbst einfache Duftstoffe sind gleichzeitig auch Allergene, die unsere Gesundheit negativ beeinflussen können.


Neue Stellenangebote

Office Manager / Assistent der Geschäftsleitung (m/w/d)
TEAMChallenge GmbH in Roth
Gesundheitsökonom (m/w/x)
Lehrinstitut für Podo-Orthesiologie, Podo-Posturaltherapie und manuelle in Sassenberg
Medizinischer/r Fachangestellte/r (m/w/d)
Vitamin Institute UG (haftungsbeschränkt) in München

Alle Stellenanzeigen


Natürliche Putzmittel als Alternative

Aber wir müssen nicht auf chemische Mittel aus dem Supermarkt setzen. Stattdessen können wir auch ganz einfach natürliche Putzmittel einkaufen oder selbst herstellen. Und diese möchten wir euch nun einmal vorstellen.

Einen starken Allzweckreiniger für Küche, Bad, Fenster, Spiegel und den Boden kannst du zum Beispiel total simpel aus Essig und abgekochtem oder destilliertem Wasser zusammen mischen.

Essig wirkt nämlich super gegen Kalk, Bakterien und Fett. Du kannst für den Allzweckreiniger etwa 80 Prozent Essig mit 20 Prozent Wasser mischen und optional 15 bis 20 Tropfen ätherisches Zitronen- und Eukalyptusöl dazu geben.

Ätherische Öle wirken nämlich noch einmal extra desinfizierend. Speziell Zitronenöl ist antibakteriell, antifungal und keimtötend. Eukalyptusöl ist dazu auch noch antiseptisch. Du kannst aber natürlich auch ein anderes Öl, zum Beispiel Orangen- oder Lavendel-Öl verwenden.

Natron für starke Verschmutzungen

Wer beispielsweise in der Küche mit starken Verschmutzungen und Verkrustungen zu kämpfen hat, kann sich auf Natron verlassen.

Wenn du ein wenig Natron auf die entsprechenden Stellen gibst und es anschließend etwas von deinem Allzweckreiniger darauf sprühst, wirst du die Verschmutzungen in der Regel ganz schnell wieder los.

Natron ist wirklich das perfekte Hausmittel. Es hält Flecken auf und kann unsere Wäsche wieder aufhellen, tötet Bakterien und entfernt Gerüche – und ist dabei auch noch sehr günstig.

Spülpaste als Spülmittel und Scheuermilch

Auch eine Spülpaste kannst du ganz einfach selbst herstellen. Dafür schneidest du drei Bio-Zitronen in Schreiben und entfernst alle Kerne. Anschließend kochst du die Zitronen in einem Topf mit 400 Milliliter Wasser, 100 Milliliter Apfelessig und 200 Milliliter Salz auf.

Wenn alles zusammen kocht, gibst du nach und nach einen Esslöffel Natron hinzu. Achte dabei vor allem darauf, regelmäßig zu rühren, damit der Sut nicht zu stark aufschäumt und überkocht.

Wenn alles richtig kocht, drehst du die Hitze runter und lässt alles rund zehn bis 15 Minuten lang köcheln. Lass den Sut ein wenig abkühlen und gebe ihn anschließend in einen Mixer. Wenn du keinen starken Mixer hast, kannst du später noch einen Sieb verwenden, um alle noch vorhandenen Zitronenstücke aus der Paste zu filtern.

Es reicht, wenn du einen Esslöffel von der Paste für einen Spülgang verwendest. Essensreste und harte Verkrustungen solltest du sowieso vorher mit der Hand einweichen und abspülen.

Natürliche Putzmittel: Abflussreiniger zum selber machen

Im Bad kann es natürlich schnell passieren, dass zu viele Haare in den Abfluss gelangen und ihn verstopfen. Auch dafür gibt es eine einfache natürliche Lösung: einen Abflussreiniger aus Natron und Essig.

Du brauchst lediglich etwa drei Esslöffel Natron in deinen Abfluss zu streuen und ein Glas Essig hinterher zu kippen. Achtung: Halte dir dabei unbedingt Nase und Mund zu!

Wenn du danach mit heißem Wasser nachspülst, sollte dein Abfluss wieder frei sein.

Teppiche und Polster reinigen

Selbstverständlich will auch noch der Boden gereinigt werden. Und Teppiche und Polster kannst du ebenfalls hervorragend mit Natron sauber machen.

Mische für einen natürlichen Teppichreiniger ein kleines Glas Natron mit 20 Tropfen Zitronenöl. Streue das Pulver anschließend über deinen Teppich und arbeite es mit einer Bürste ein.

Wenn du das Pulver dann für ein paar Stunden oder über Nacht einwirken lässt, kannst du es danach absaugen. Der Teppich riecht danach wieder frisch und ist sauber. Das Natron wirkt so übrigens auch gegen muffige Schuhe.

Auch interessant:



Über den Autor

Vivien Stellmach

Kommentieren