Ernährung

Nüsse im Herbst: Das sind die 4 besten Sorten

Nüsse, Nüsse im Herbst, Herbst
(Foto: Pixabay.com / marijana1)
geschrieben von Vivien Stellmach

Wie der Kürbis gehören auch Nüsse im Herbst einfach dazu. Wir können sie selbst im Wald sammeln und aufknacken, sie roh essen, backen oder mit den Schalen basteln. Wir stellen dir die 4 besten Herbst-Nüsse einmal vor.

Herbstzeit ist Nusszeit. Die Schließfrüchte sind reich an gesunden pflanzlichen Fettsäuren und Mineralstoffen. Sie enthalten je nach Sorte unterschiedlich viel Magnesium, Zink, Eisen und Kupfer.

Außerdem versorgen uns die kleinen Kraftpakete mit reichlich Vitamin B und E und viel Eiweiß. Mutter Natur weiß natürlich, dass wir diese Nährstoffe gerade in der kalten und nassen Jahreszeit brauchen, wenn wir unser Immunsystem besonders unterstützen müssen.


Neue Stellenangebote

Heilerziehungspfleger, Gesundheits-und Krankenpfleger (m|w|d) Nachtwache
BruderhausDiakonie in Reutlingen
Kinderkrankenpfleger Kinder Palliativmedizin Berlin Mitte Vollzeit (m|w|d)
Humanistischer Verband Deutschlands, Landesverband Berlin-Brandenburg KdöR in Berlin
Pflegekraft Kinder Palliativmedizin Berlin Mitte Vollzeit (m|w|d)
Humanistischer Verband Deutschlands, Landesverband Berlin-Brandenburg KdöR in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Wir stellen dir hier einmal die vier beliebtesten Nüsse im Herbst vor, damit du auch gleich deinen Nussknacker aus dem Schrank holen kannst.

Nüsse im Herbst: Das sind die Top Vier

Die Eichhörnchen machen es vor uns gehen im Herbst eifrig auf Nuss-Suche. Und wir sollten dasselbe tun, denn hinter den kleinen Früchten verbergen sich wahre und wichtige Energielieferanten.

1. Macadamia

Die Macadamia gilt als die Königin der Nüsse. Sie stammt ursprünglich aus dem australischen Regenwald und ist besonders reich an Eiweiß und Ballaststoffen.

Allerdings schlägt die Macadamia auch mit 73 Gramm ungesättigten Fettsäuren pro 100 Gramm zu Buche. Deshalb solltest du  gerade sie nur in Maßen verzehren.

Dann unterstützt dich die Macadamia auch beim Aufbau gesunder Knochen und starker Nerven.

2. Paranuss

Die Paranuss verfügt über einen sehr hohen Selengehalt. Das Spurenelement ist wichtig für Schilddrüse und Immunsystem, denn es bindet Schwermetalle. Außerdem soll die Nuss den Körper entgiften und sogar vor Krebs schützen – natürlich nur, wenn du auch auf eine ganzheitliche Vorsorge achtest.

Paranüsse enthalten auch viel Eisen, Zink, Kalzium und Magnesium. Sie wirken sich also auch gesund auf Knochen und Zähne aus. Allerdings weisen sie ebenfalls einen hohen Fettgehalt von 67 Gramm pro 100 Gramm auf. Deshalb gilt wieder: Nasche lieber nicht zu viel von ihnen.

Die zwei beliebtesten Nüsse im Herbst

3. Walnuss

Die Walnuss sieht nicht umsonst aus wie ein kleines Hirn. Denn sie steigert tatsächlich die Konzentration und Leistungsfähigkeit – und gilt deshalb auch als Fitmacher für das Gehirn.

Walnüsse sind außerdem wahre Stresskiller und regeln unseren Appetit. Sie enthalten viele Omega-3-Fettsäuren und wirken deshalb schützend vor Herzkrankheiten, Diabetes und Krebs.

Die Hülsenfrüchte kann man von Mitte September bis Ende Oktober ernten. Allerdings sollte man sie nie vom Baum schlagen. Denn wenn sie einmal reif sind, fallen sie von ganz alleine herunter.

4. Haselnuss

Die beliebteste Herbst-Nuss ist wahrscheinlich die Haselnuss. Auch die Geheime Hasel kann man zwischen September und Oktober sehr gut selber sammeln. Denn wenn sie einmal ausgereift ist, fällt sie  wie die Walnuss zu Boden.

Zudem ist die Haselnuss reich an an B-Vitaminen, Kalzium, Magnesium, Kalium sowie Spurenelementen wie Zink und Kupfer. Das enthaltene Vitamin E wirkt darüber hinaus als Antioxidantium und stärkt das Immunsystem.

Auch interessant:


Lass dir nichts entgehen!

Vergiss nicht, hier unsere Facebook-Seite zu liken und wie 125.000 andere BASIC fitness-Fans von unseren exklusiven Inhalten und Rezepten auf Facebook zu profitieren.

Über den Autor

Vivien Stellmach

Kommentieren