Fitness Wohlfühlen

Run for the Oceans: Wie du beim Joggen die Meere säuberst

geschrieben von Christian Erxleben

Eine regelmäßige Jogging-Runde ist gut für deinen Körper und deine Ausdauer. Doch wäre es nicht toll, wenn du mit deinen Laufleistungen auch der Umwelt etwas Gutes tun könntest? Genau dieses Ziel verfolgen Adidas und „Parley for the Oceans“ mit dem „Run for the Oceans“ – und ich bin dabei.

Seit nun mehr knapp drei Jahren versuche ich, mindestens einmal in der Woche laufen zu gehen. War am Anfang noch relativ viel Überwindung notwendig, laufe ich in der Zwischenzeit richtig gerne. Es motiviert mich enorm, Ziele zu erreichen und im nächsten Zeitraum eine neue Stufe zu erreichen.

Im Fokus stehe dabei natürlich primär ich. Durch die regelmäßigen Einheiten verbessere ich meine Kondition und stärke meine Abwehrkräfte.

Gemeinsam für die Umwelt

Noch viel toller ist es jedoch, wenn sich die gelaufenen Kilometer auch in anderer Form auszahlen. Das ist einer der Gründe, warum ich gerne an Spendenläufen teilnehme. Hier verbinden sich Sport und gesellschaftliches Engagement. Das ist großartig.

Seit dem 8. Juni bis zum 8. Juli 2018 gibt es ein weltweites Lauf-Programm für einen guten Zweck, an dem auch du unbedingt teilnehmen solltest.

Wovon ich rede? Ich spreche vom “Run for the Oceans”. Das ist eine gemeinsame Aktion des Sportartikelherstellers Adidas und der Umwelt-Organisation „Parley for the Oceans“.

Einen Monat lang spendet Adidas für jeden gelaufenen Kilometer in der kostenlosen Lauf-App Runtastic einen US-Dollar an Parley for the Oceans. Aktuell sind bereits knapp 585.000 Läufer an Board, die 4,42 Millionen Kilometer gelaufen sind. Hinzu kommen noch gezielte Spendenläufe an Adidas-Standorten, die dem Projekt ebenfalls zu Gute kommen.

Die Ozeane sind unser Lebenselixier

Falls du dich fragen solltest, warum unsere Ozeane unsere Hilfe benötigen, ein paar Zahlen: Es gibt weltweit derzeit fünf sogenannte Vortex-Strudel. Das sind natürliche Strudel, in denen sich gigantische Mengen Plastik ansammeln. Jeder dieser Vortex-Strudel enthält fünf Billionen (das ist eine 1 gefolgt von zwölf Nullen) Plastik-Müllteile, die über 250.000 Tonnen wiegen.

Diese schwimmenden Plastikberge stellen für viele Lebewesen im Meer und unser gesamtes Ökosystem eine große Gefahr dar. Ohne Ozeane ist auch alles andere Leben auf der Erde in Gefahr, da sie die Grundlage bilden. Also hole dir Runtastic und laufe für unsere Umwelt!


Lass dir nichts entgehen!

Vergiss nicht, hier unsere Facebook-Seite zu liken und wie 125.000 andere BASIC fitness-Fans von unseren exklusiven Inhalten und Rezepten auf Facebook zu profitieren.

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren