Gesundheit

Maskenpflicht: Das sind die verschiedenen Schutzmasken und so schützen sie

Maskenpflicht-Schutzmasken
Foto: Unsplash.com / Mika Baumeister
geschrieben von Christina

Österreich hat es vorgemacht, ab dem 27. April 2020 ziehen alle Bundesländer in Deutschland nach: Die Maskenpflicht ist da. Auf dem Markt gibt es mittlerweile so viele verschiedene Typen von Schutzmasken, dass eine Unterscheidung schwer fällt. Wir erklären dir die verschiedenen Typen, wer sie nutzen sollte und wie sie schützen sollen.

Der Hauptgrund, warum die Maskenpflicht eingeführt wurde, ist der Schutz der Mitmenschen. Solltest du unbemerkt infiziert sein, kannst du die Wahrscheinlichkeit senken, andere Menschen anzustecken. Sie schützt dich selbst aber nur bedingt vor einer Ansteckung.

Durch die Maskenpflicht sollen ab sofort alle Menschen eine Maske tragen und somit das Ansteckungsrisiko für „beide Seiten“ reduzieren. Nur wenn sich alle daran halten, können die Schutzmasken ihre volle Wirkung erzielen.

Die Schutzmaske verhindert zudem, dass du dich mit den Händen im Gesicht berührst, wodurch die Gefahr einer Ansteckung zusätzlich reduziert werden kann. Doch welche Schutzmaske eignet sich für den normalen Gebrauch, beispielsweise zum Einkaufen? Wir erklären dir, welche Masken wofür geeignet sind.

Mund-Nasen-Masken

Baumwoll-Schutzmasken

Die Baumwoll-Schutzmasken sitzen locker über der Nase und dem Mund. In der Regel werden diese Schutzmasken selbst genäht, bestehen aus Baumwolle und sind waschbar. Du kannst diese Masken also nicht nur einmalig, sondern mehrfach benutzen. Hier ein Beispiel:

Hier findest du zudem weitere Baumwoll-Schutzmasken auf Amazon.

Einweg-Schutzmasken

Die Einweg-Schutzmasken bestehen meist aus Vlies und sind dreilagig aufgebaut. Wie auch bei der Baumwoll-Schutzmaske, steht hier der Schutz von Mitmenschen im Vordergrund. Theoretisch ist es trotzdem möglich, dass Tröpfchen zu dir gelangen und dich anstecken.

Achte deswegen besonders darauf, dass du genügend Abstand hältst und die Schutzmaske korrekt aufsetzt und sie unbedingt nur einmal benutzt. Diese Masken eignen sich nicht dazu, gewaschen zu werden. Hier ein Beispiel:

Sale

Hier findest du zudem weitere Einweg-Schutzmasken auf Amazon.

FFP-Masken

FFP-Schutzmasken sind für den medizinischen Bereich gedacht. Das medizinische Personal ist besonders durch das Corona-Virus gefährdet, da sie täglich in direkter Nähe der infizierten Patienten arbeiten. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, diese Schutzmasken für das medizinische Personal zu reservieren und nicht für den normalen Gebrauch zu nutzen.

FFP2-Schutzmasken

Die FFP2-Schutzmasken können bei einer Schadstoffkonzentration bis zum Zehnfachen des Arbeitsplatzgrenzwertes eingesetzt werden. Sie schützen gegen gesundheitsschädliche Partikel auf Wasser- und Ölbasis. Die Undichtigkeit beträgt maximal acht Prozent und mindestens 94 Prozent der Schadstoffe werden aus der Luft gefiltert.

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt das Tragen der FFP2-Schutzmaken für Pfleger und Pflegerinnen, die mit Patienten in Berührung kommen, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben.

(Wir verlinken an dieser Stelle keine Masken, weil diese dem medizinischen Personal vorbehalten sein sollten.)

FFP3-Schutzmasken

Die FFP3-Schutzmasken können bei Schadstoffkonzentration bis zum Dreißigfachen des Arbeitsplatzgrenzwertes eingesetzt werden. Sie schützen gegen gesundheitsschädliche und krebserzeugende Partikel auf Wasser- und Ölbasis sowie gegen radioaktive Partikel. Die Undichtigkeit beträgt maximal zwei Prozent und mindestens 99 Prozent der Schadstoffe werden aus der Luft gefiltert.

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt das Tragen der FFP3-Schutzmaken ebenfalls für Pfleger und Pflegerinnen, die mit Patienten in Berührung kommen, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben.

(Wir verlinken an dieser Stelle keine Masken, weil diese dem medizinischen Personal vorbehalten sein sollten.)

Richtige Anwendung der Masken

Wir wissen jetzt, für wen sich welche Schutzmaske eignet. Aber wie ziehst du die Maske an und aus? Vor dem Gebrauch die Hinweise der Schutzmaske lesen, denn in der Regel ist das Waschen der Maske vor dem ersten Gebrauch notwendig. Vor dem Aufsetzen der Schutzmaske die Hände gründlich mit Seife waschen. Mit der Maske die Nase und den Mund bedecken, sie sollte an den Wangen eng anliegen.

Die Außenseite der Schutzmaske beim Absetzen möglichst nicht berühren, damit Erreger nicht an die Hände gelangen können. Ganz wichtig: Während des Einkaufs nicht mit den Händen die Maske berühren oder herunterziehen. Die Baumwoll-Schutzmasken sollten nach jedem Tragen bei 60° C gewaschen werden. Die Einmal-Schutzmasken sofort entsorgen und nicht noch einmal tragen.

Weiterlesen: Coronavirus: Mit diesen Tests zuhause auf Infektion und Antikörper testen


Wichtig! Fühlst du dich krank oder zeigst Symptome, die zu einer Corona-Infektion passen, solltest du dich in jedem Fall umgehend an den ärztlichen Bereitschaftsdienst (116 117), den Notruf (112) oder an deinen Arzt wenden!



Über den Autor

Christina

Christina Widner ist Service-Redakteurin bei BASIC thinking, Mobility Mag und BASIC fitness.

Kommentieren