Gesundheit

10 Tipps, wie du dich vor Viren und Keimen schützt

Aktuell beschäftigt uns kaum ein Thema so sehr, wie die Verbreitung von Viren und Keimen im Alltag. Nicht nur vor der Haustür lauern Gefahren, die zu Infektionen führen können. Auch in den eigenen vier Wänden solltest du ein paar Tipps, die wir dir heute vorstellen, beherzigen. 

Richtig angewendet, schützen die korrekten Vorgehensweisen im Umgang mit Viren und Keimen nicht nur vor dem Corona-Virus, sondern auch vor herkömmlichen Erkältungen und anderen Infektionen.

Verbraucher unterschätzen dabei meist, wie viele Bakterien- und Viren-Fallen auch durch Lebensmittel entstehen können, beispielsweise durch eine falsche Lagerung. Jährlich werden rund 100.000 Erkrankungen verzeichnet, die durch Lebensmittel zu Stande gekommen sind. Damit du dich bestens gegen die Keime und Viren schützen kannst, möchten wir dir heute zehn Tipps zum Schutz vorstellen.

Regelmäßig Händewaschen

Ein regelmäßiges und korrektes Händewäschen ist unerlässlich, im Kampf gegen Viren und Bakterien. Natürlich kann auch Desinfektionsmittel unterwegs eine Hilfe sein, dennoch solltest du deshalb nicht weniger deine Hände waschen, wenn sich die Möglichkeit bietet.  Erst einmal ist es ratsam die Hände mit Wasser zu befeuchten, dann Seife zu nehmen und zwischen 20 und 30 Sekunden die gesamte Handfläche (auch Handrücken!) einzuseifen. Auch unter den Fingernägeln solltest du mithilfe einer Waschbürste sauber machen.

Händewaschen, Hände

Regelmäßig Händewaschen. (Foto: Pixabay.com / ivabalk)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.



Über den Autor

Andrea Keller

Andrea liebt Sport und eine bewusste Ernährung. Durch ihr Leben als Vegetarierin ist sie für neue Rezepte und Trends stets offen.
Sie liebt Cardio und Krafttraining, aber vor allem Fußball: Bei jedem Spiel von Borussia Dortmund ist sie im Stadion anzutreffen.

Kommentieren